Ungarn Reisen

Ungarn, das Land im Herzen von Osteuropa hat in den vergangenen Jahren einen wahren Besucheransturm erlebt, der zwar durch die Finanzkrise etwas gedämpft wurde, mittlerweile aber wieder deutlich zugenommen hat. Pro Jahr verzeichnet das Land jeweils zwei Millionen mehr Besucher als im Vorjahr. Entsprechend sind Gastronomie, Übernachtungsbetriebe und die Politik in Ungarn auf vielfältige Art und Weise bemüht, das touristische Angebot zu erweitern und so noch attraktiver zu gestalten. Und diese Bemühungen können sich wirklich sehen lassen.

Was kann man als Tourist in Ungarn alles machen? Besser sollte man vielleicht die Frage stellen, was man nicht machen kann, so vielseitig sind die Möglichkeiten. Ganz gleich, ob Bildungs-, Wellness, Kultur- oder Badereise - in Ungarn ist alles möglich. Neben diesem breiten Angebot erwarten die Reisenden komfortable und serviceorientierte Unterkünfte, in denen der Gast König und ganz nach ungarischer Mentalität wirklich herzlich willkommen ist.

Noch immer sind die zentralen Besuchermagneten Budapest und die südliche Tiefebene des Landes. Die Landeshauptstadt punktet vor allen Dingen mit ihren wunderbaren Thermalbädern, die gespeist von den natürlichen heißen Quellen, ein absolutes Muss beim Budapestbesuch sind. Wer die Kultur und Geschichte des Landes kennenlernen möchte, sollte also in der Metropole beginnen, denn hier pulsiert sozusagen das Herz der Nation. Auf den Plätzen, in den zahlreichen Museen oder den typischen ungarischen Cafés.

Wer es weniger urban mag, den zieht es vielleicht an den Plattensee. Längst hat sich dieses Gebiet zu einer niveauvollen Urlaubsregion entwickelt, in der es neben Hotels ebenso Ferienwohnungen oder -häuser gibt. Auch hier ist Wellness wieder ganz groß geschrieben, daher ist es fast selbstverständlich, dass fast jedes Hotel Kuren und Wellnessanwendungen anbietet. Ungarnurlaub, das ist die Seele einfach baumeln lassen, freundliche Menschen treffen und ein faszinierendes Land von den unterschiedlichsten Seiten erfahren.